Hatha-Yoga f├╝r Anf├Ąnger und Fortgeschrittene

In meinen Yogastunden im Yogazentrum Spirit in Dresden-Cotta, bevorzuge ich individuell zusammengestellte ├ťbungsreihen, die der jeweiligen Situation angepasst sind und den Bed├╝rfnissen der Teilnehmenden entsprechen.

Allerdings ist Yoga mehr als die Ausf├╝hrung von K├Ârper├╝bungen(Asanas). Asanas dienen der Schulung von K├Ârper und Geist. Yoga ist aber vor allem eine Lebenspraxis, die sich in unserer Tageswelt u.a. durch Mitgef├╝hl, Hilfsbereitschaft (ohne auf den eigenen Vorteil bedacht zu sein) und Wahrhaftigkeit ausdr├╝ckt. Es geht darum das G├Âttliche in jedem lebenden Wesen zu sehen, auch um Achtsamkeit mit uns selbst – gegen├╝ber unserer eigenen Natur – ┬áin unserem t├Ąglichen Leben.
Asanas, Entspannungs├╝bungen, Meditation und Atemtechniken unterst├╝tzen uns darin, entspannter, souver├Ąner und gelassener mit den oftmals herausfordernden Alltagsthemen umzugehen. Mudras (Fingeryoga), ├Ątherische ├ľle und Mantras bereichern den Unterricht.

Yoga ist religionsunabh├Ąngig; es wird gelehrt, dass es nur eine g├Âttliche Gegenwart gibt, ganz gleich ob sie Brahman, Gott oder Allah genannt wird. ÔÇ×Die zeitlose Wahrheit, die allen spirituellen Wegen zugrunde liegt, ist wesentlicher als ihre trennenden Aspekte, die immer wieder zu Missverst├Ąndnissen und Konflikten f├╝hrenÔÇť (Swami Venkatesananda).

Asanas (aus Deutsches Yoga-Forum Heft 6/13)

Yogaasanas sind K├Ârperhaltungen die wir mit Hilfe willentlicher Muskelbewegungen einnehmen. Durch diese Bewegungen werden die Muskeln und die sie umgebenden B├Ąnder gedehnt oder gekr├Ąftigt. Zugleich beeinflussen Yoga├╝bungen k├Ârperliche Prozesse, die nicht direkt unserer bewussten Kontrolle unterliegen. Denn Muskeln haben viele Funktionen, sie dienen nicht nur der Bewegung der Knochen. Sie erhalten auch die Zirkulation aller K├Ârperfl├╝ssigkeiten wie Blut oder Lymphe aufrecht und unterst├╝tzen die Funktion des Nervensystems und der Verdauung. Ferner sind alle Muskeln an der Atmung beteiligt, nicht nur die Atemmuskeln.

Auch f├╝r unser Gef├╝hlsleben┬á spielen Muskeln eine wesentliche Rolle. Unsere *K├Ârpersprache*, also unsere Haltung und Gestik, verraten dem Gegen├╝ber viel dar├╝ber, wie es uns gerade geht. Andersherum k├Ânnen wir mit unsere K├Ârperhaltung und unseren Bewegungen unsere Gef├╝hle beeinflussen. Wichtig ist vor allem, dass Sie ihre Aufmerksamkeit darauf richten, was Sie im Augenblick des ├ťbens erleben. Erst dadurch wird eine ├ťbung zur Yoga-├ťbung.

Hartha Yoga - der Baum

Hatha Yoga – der Baum